01/28/15

BOM Gravity

Der dritte BOM von Julie Herman heißt Gravity und ist ganz frisch erschienen.
Gravity Blogbild
Um die Blöcke zu nähen braucht man das Hex´n More Lineal und das Super Sidekick Lineal. Ich nehme für die kleineren Teile gerne das Sidekick Lineal, weil es handlicher ist. Aber mit dem größeren Lineal sind auch alle Formen zuschneidbar.
Alle Vorlagen sind auch im Buch abgedruckt, so dass man sich mit Schablonenfolie die gebrauchten Teile zuschneiden kann, mit den Linealen geht es aber deutlich einfacher, schneller und vor allem genauer.

Das Buch ist in englischer Sprache und die Nahtzugabe dieses Projektes ist 1/4 inch, also unbedingt das Patchworkfüßchen (1/4 inch Fuß) an der Maschine benutzen.
Die Bebilderung der Anleitung ist, wie bei allen Anleitungen von Jaybird Quilts, hervorragend, man kann alle einzelnen Schritte gut erkennen, um die Blöcke nachzuarbeiten.

In dem Buch sind insgesamt 9 verschiedene Blöcke, wovon alle Blöcke in 2 Farbvarianten genäht werden, somit hat man am Ende 18 Blöcke.
Der Quilt wird (riesig) 97″ x 96″, also ca. 2,46m x 2,44m.
Für meinen Gravity habe ich mich erst mal für Stoffe “aus dem Schrank” entschieden, also ich gucke, was ich hab ;-) Allerdings reizt mich der Quilt in den Originalfarben sehr, die Stoffkits kommen voraussichtlich im April hier an und es kann gut sein, dass ich die Blöcke ein zweites Mal nähe. Es macht sehr viel Spaß dieses Formen zu nähen, auch weil es keine einzige Y-Naht gibt :-)
Mein erster Block ist 2A – Constellation:
2A Constellation_blog-1

02/28/14

was Neues probiert

An einigen Dingen kann ich einfach nicht vorbei – Lineale, neue Lineale, mal andere Lineale. Ich mag viele und habe auch schon ziemlich viele hier bei mir liegen. Einige benutze ich öfter, andere weniger oft.
Ganz neu bei mir angekommen ist der “Sidekick Ruler” von Jaybird Quilts.
Man kann damit 60° Rauten, 60° Dreiecke und halbe Dreiecke passend zu den anderen beiden Formen schneiden.
Ja, ich weiß, das geht auch anders, aber ich mag die Vereinfachung, die spezielle Lineale mit sich bringen. Wie z.B. bei dem Block, den ich als erstes ausprobiert habe.
Der Block ist aus dem Muster “Night Sky” und jede Form wird aus der gleichen Streifenbreite geschnitten (das ist was für mich :-))
Probebloecke 2
Probebloecke
Die Genauigkeit der Teile und des zusammengenähten Blocks überzeugen mich sehr.
Der linke Block ist ca. 32cm hoch (Streifenbreite 3,5 inch) und der rechte 21cm hoch (Streifenbreite 2,5 inch).
Absolut genial finde ich das kleine Booklet, was beim Lineal dabei ist. Es ist darin nicht nur beschrieben, wie die Formen geschnitten werden, sondern auch, wie viele Rauten, Dreiecke oder halbe Dreiecke man aus einem Streifen schneiden kann. So fällt die Berechnung für den eigenen Stoffbedarf eines Projektes leicht. Das finde sehr durchdacht.
Und da mich die Lineale überzeugen, habe ich auch welche für den Laden geordert.