Log Cabin ist wahrscheinlich das am weitesten verbreitete Muster im Patchwork Bereich.
Bei vielen Patchworkern ist es so, dass dieses Muster das erste ist, welches sie genäht haben.

So auch bei mir. Genäht mit der Streifentechnik kommt man schnell zu sichtbaren Ergebnissen.
Dies ist einer meiner ersten Log Cabin Quilts.

 

Aber genau diese Technik birgt auch so einige Tücken.

Oster Log Cabin

Gerade am Anfang, wenn man noch nicht genau weiß, wie alles funktioniert beim Patchwork oder seine Nähmaschine auch noch nicht so gut kennt, kann dieses Muster doch einige Überraschungen hervorbringen, die man so gar nicht erwartet hatte.

Da sind die Streifen, die vielleicht ein wenig zu liebevoll mit gezogen werden beim Nähen und der Block dadurch seine geraden Kanten verliert oder dadurch die längeren Streifen später wellig werden.
Und dann ist da auch noch das Begradigen der Blöcke nach jeder Runde, wobei das Lineal sehr genau angelegt werden sollte, damit nicht zu viel oder zu wenig abgeschnitten wird. Denn jede Ungenauigkeit wird von Runde zu Runde mitgenommen.
Und wer gerne alle Streifen für die einzelnen Runden vorab zuschneiden möchte, der muss viel rechnen, um dann genau zuzuschneiden.

Mit den Log Cabin Rulern von Marti Michell ist der ganze Schneideprozess sehr viel vereinfacht worden.

Denn gerechnet werden muss nun gar nichts mehr :-)

Alle “Maße” sind auf dem Lineal abgedruckt und eine kleine Grafik auf dem Lineal und im beigefügten Heftchen zeigt genau, welcher Streifen wie geschnitten werden muss.
Somit können nun alle benötigten Teile genau zugeschnitten werden und dann beginnt das entspannte Nähen an der Nähmaschine.

Und wer einmal sehen möchte, wie das alles so aussieht mit dem Zuschnitt und der einzelnen Aufteilung der Streifen im Block, der kann in dem Video weiter unten sehen, was ich meine. Ein paar Beispiele findet ihr auch im Video.

 Weil ich bei der Vorbereitung so viel Spaß mit den Log Cabin   Blöcken hatte, ist auch ein Quilttop aus einer 2,5″ Rolle plus Hintergrund entstanden.

 Zugeschnitten mit dem 8038 Log Cabin Lineal.

 Für den Sternen Log Cabin braucht ihr 16 Log Cabin Blöcke.

 Die Grafik zu dem Sternen Log Cabin und ein Ausmalblatt zum herunterladen, sowie die Links zu den benutzten Stoffen und dem 8038 Lineal findet ihr hier rechts neben diesem Foto.


 Diese Stoffe habe ich für den Log Cabin Stern benutzt:

13 Streifen aus der 2,5″ Rolle plus ca. 2,3m Hintergrundstoff


Aber nun zum Video – viel Spaß beim Zusehen :-)

Wenn Ihr einen Log Cabin Quilt mit den Rulern von Marti Michell näht und auf Instagram seid, würde ich mich freuen, wenn Ihr mich markiert.
Es ist immer spannend zu sehen, wie unterschiedlich Quilts aussehen mit verschiedenen Stoffen :-)
#niemannslandquiltshop