BlocLoc – Triangle in a Square

In Houston habe ich mich mit den Machern der BlocLoc Lineale unterhalten und muss sagen, dass mich diese Lineale so sehr in den Bann gezogen haben, dass ich sie nun auch ins Sortiment mit aufgenommen habe.
Auf der Homepage von BlocLoc könnt ihr Videos zu den verschiedenen Linealen finden, dort könnt ihr sehr gut sehen, wie die einzelnen Lineale angewendet werden..
Janna ist eine sehr sympathische Frau, die nur so vor Ideen sprudelt.
Auf dem Stand konnte ich mich nicht wirklich entscheiden, welchen Quilt ich als erstes nachnähen wollte.

.

Aber nun habe ich mich zumindest entschieden, welches Lineal ich als erstes hier auf dem Blog vorstelle:

Triangle in a Square (TIS)

Mit diesem Block lassen sich so interessante Muster herstellen, unter anderem auch mein Lieblingsblock “54-40 or Fight”.

Um den Einzelblock – Triangle in a Square (TIS) – Dreieck im Quadrat – so genau zu nähen, dass nach dem Zusammensetzen mit anderen Stoffstücken alle Spitzen noch vorhanden sind, muss man entweder sehr exakt nähen können oder man hilft sich mit Papier Vorlagen.
Nun kann es noch einfacher genäht werden, nämlich mit dem BlocLoc -TIS.
Kein lästiges Entfernen des Papiers mehr und trotzdem wird der Block rundherum genau und beim weiter Verarbeiten verlieren wir (bei richtiger Nahtzugabe) auch keine Spitzen.

Die BlocLoc Lineale haben eine Nahtzugabe von 1/4inch – also einfach den Patchworkfuß an die Maschine und los geht es.
Bei dem Triangle in a Square (TIS) sind immer 3 Schablonen enthalten. Zwei davon werden zum Zuschnitt genutzt und eine ist dann zum Begradigen des Blocks zuständig.

Die beiden oberen Schablonen sind für den Zuschnitt.
Da diese doch etwas rutschig sind, wie man es von Schablonen gewohnt ist, habe ich diese mit “Grippy” von Odif eingesprüht. So verrutschen sie überhaupt nicht mehr.
Mit den beiden Schablonen werden die Teile für das Triangle in a Square übergroß zugeschnitten. Dadurch ist das Nähen einfacher und nach dem Begradigen mit dem unteren Lineal ist der Block perfekt.

.

Durch die Rillen im BlocLoc Lineal lässt sich das Lineal ganz einfach an die Naht legen und “lockt” sich sozusagen ein.
Ein Verrutschen des Lineals oder falsches Anlegen ist dadurch nicht möglich.

Der Block aus der Fotoreihe ist zu einem Läufer geworden.
Die Anleitung dazu ist in Arbeit und sollte zur Nadelwelt fertig sein.

Im Herbst wird es zu den verschiedenen BlocLoc Linealen Kurse geben und natürlich nehme ich auch einige mit nach Karlsruhe.
Die Kurstermine werden auf dem Sommerfest hier im Niemanns-Land am 23. und 24. August bekannt gegeben.

Ich hoffe, Euch hat der erste Einblick in diese interessanten Lineale gefallen!
Habt ein schönes Wochenende :-)