Im letzten Post wurde ich gefragt, wie ich mich vorbereite auf das, was ich quilte. Und ich dachte, die Antwort kann ich hier auch ganz allgemein geben.
Ich bin ein Chaosmensch, schon immer gewesen. Manchmal nervt es mich, aber ich fange an, es zu akzeptieren (das Alter wahrscheinlich… ;-))
Das heißt: Ich habe kein Skizzenbuch, Designbuch oder was auch immer. Bei mir fliegen Zettel – viele Zettel auf denen ich dann mal was kritzele:
20140127_01
Meistens sind es die Rückseiten von irgendwelchen Notizen, manchmal male ich aber auch direkt um die Notizen, was es mir oft schwer macht, noch zu lesen, was ich eigentlich notiert habe ;-)

Und am liebsten stehe ich an der Longarm und probiere einfach aus. Ausprobieren tue ich natürlich nur auf Übungsstücken20140127_04oder meinen eigenen Quilts, wie jetzt z.B. der Quilt aus dem Curve it up QAL:
CIU Quilt 03
Der Block ist nach und nach entstanden – Eigentlich wollte ich große Swirls in die orange/gelben Flächen quilten, da ich mich dann aber für ein Stippling Muster im Hintergrund entschieden habe,
CIU Quilt 04
habe ich mich dann für was geraderes entschieden,
CIU Quilt 06
also erst einmal die auf der Spitze stehenden Quadrate gequiltet und jedes widerum anders gestaltet – einiges gefällt mir mehr, anderes weniger. Genau so ist es bei Übungsstücken und man übernimmt dann später nur das, was einem gut gefällt und gut von der Hand geht.
Auf dem Quilt zeichne ich nichts vor, die Muster sind Freihand gequiltet, die geraden Linien mit Hilfe eines Lineals. Ich setze äußert ungern einen Stift auf den Stoff.

Ideen bekomme ich, wie wohl fast jeder, der hier mitliest, z.B. im Internet…
Es gibt so viele tolle (Longarm) Quilter, die ihre Arbeiten teilen, um nur ein paar zu nennen:
Jenny, die ja auch den Quick Ruler entworfen hat und einfach fantastisch, modern quiltet
Leah Day, (fast) jeder hat sicherlich schon mal eines ihrer Videos gesehen
Kathy, wunderbare Quilts in traumhafter Natur fotografiert (und sie färbt Stoff im Schnee)

…oder aus Büchern:
20140127_02

Und dann ist da noch alles, was einfach da ist: Seien es Schnörkeleien auf einem Bilderrahmen, Blätter und Pflanzen, Tapetenmuster, ach, es gibt so viel und manchmal “liegt” eine Idee auch einfach auf dem Boden, wie hier beim Italiener in Northeim:
20140127_03

Ich hoffe, ich konnte die Frage ausreichend beantworten und wünsche Euch einen guten Start in die Woche :-)